Letzte Aktualisierungen Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • smonus 23:11 am December 23, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Browser, Firefox, Internet Explorer   

    Browser-Marktanteile 

    Für ein aktuelles Webprojekt habe ich mich mal wieder über die neuesten Browser-Marktanteile informiert. Immer wieder erschreckend zu sehen, dass der mittlerweile 8 Jahre alte Schrott-Browser Internet Explorer 6 nicht tot zu kriegen ist. Dieser ist mit knapp 40% immer noch der Browser mit dem größten Marktanteil, danach folgt der IE 7 mit gerade mal 15%, Firefox 1 mit 12,7% und Firefox 3 mit 12,5% folgen knapp dahinter. Der recht neue Internet Explorer 8 kommt immerhin schon auf 6,6%.
    Auch erstaunlich: die Browser-Leiche IE 5 hat einen Marktanteil von 2,9% (!!!) und somit noch mehr als jeder Safari, Opera, Netscape oder sonstige Alternativ-Browser.

    Die Optimierung auf den IE 5 biete ich meinen Kunden allerdings nicht an. Das würde einfach zu weit führen. Den IE 6 kann man leider noch nicht links liegen lassen, auch wenn es manchmal mühsam ist. Bleibt zu hoffen, dass die geringe Verbreitung des IE 7/8 nur durch das mangelhafte Vista bedingt war und die beiden Browser durch die Neu-Erscheinung Windows 7 noch einige Marktanteile gut machen werden.
    Der IE 8 ist übrigens der erste Microsoft-Browser, der sich an die W3C-Standards HTML 4 und CSS 2.1 hält. Es scheint wohl auch ein Einsehen bei Microsoft gegeben zu haben (Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft).

    Bleibt zu hoffen, dass man sich in 3-4 Jahren (optimistisch), wenn der Marktanteil des IE 6 endlich auf einen zu vernachlässigendes Maß geschrumpft ist, keine Gedanken mehr über Browser-Optimierung machen muss, sondern alle Webseiten auf allen Browsern gleich aussehen. Schöne neue Welt.

    Quelle Statistik: http://www.webhits.de/deutsch/index.shtml?webstats.html

     
  • smonus 13:28 am December 20, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Webkrauts, Webstandards   

    Webkrauts 

    Die Webkrauts sind eine Initiative, die sich für die Einhaltung von Webstandards im deutschsprachigen Raum einsetzt. Wie jedes Jahr zu Weihnachten bieten sie auf ihrer Website einen Adventskalender mit nützlichen Tipps für Web-Entwickler. Sehr lehrreich!

    http://www.webkrauts.de

     
  • smonus 17:19 am December 18, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Apple, Betriebssystem, Mac OS   

    Mac OS X (10.6) Snow Leopard 

    Ich habe mein System auf die neueste Version von Mac OS X aktualisiert. Optisch hat sich nicht viel getan. Viele Dinge fallen erst beim zweiten Hinsehen auf. Die Änderungen liegen hier vor allem im Detail, wie z.B. eine verbesserte Exposé-Funktion oder die verbesserte Datei-Vorschau. So kann man jetzt PDFs oder Videos schon im Symbol als Vorschau anzeigen lassen und diese durchblättern. Den neuen Quick-Time-Player gibt es jetzt standardmäßig als Pro-Version dabei, mit diesem kann man nun Videos aufzeichen, trimmen und z.B. direkt für YouTube oder iTunes komprimieren und bereitstellen.

    Was sich wirklich verändert hat, entdeckt man erst beim Blick unter die Motorhaube. Snow Leopard ist nämlich ein waschechtes 64-Bit Betriebssystem. Das heißt bei entsprechendem Dual-Core-Prozessor, hat man einen nicht zu verachtenden Leistungszuwachs. Dieser war bei mir (subjektiv gesehen) enorm. Vor allem die Navigation in Verzeichnis-Strukturen sowie die Programmausführung (Start/Beenden) laufen jetzt wesentlich flüssiger. Für das Herunterfahren braucht das System gefühlte 2 Sekunden, für den Start kaum länger. Hoffentlich bleibt das auch so, wenn meine Festplatte wieder voller wird (zurzeit 150/250GB belegt).

    Ein zusätzlicher Leistungsanstieg ist zu erwarten, wenn die Software-Entwickler nachziehen und ihre Programme als 64-Bit-Versionen auf den Markt bringen.

    Die Installation verlief übrigens reibungslos: Alle Dateien, Ordner und Einstellungen wurden in das neue System übernommen. Trotzdem sollte man vorher ein Backup machen, falls etwas schief laufen sollte.

     
  • smonus 11:20 am December 14, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Aza Raskin, Interface Design, Web   

    Humanes Interface Design 

    Der Mozilla-Entwickler Aza Raskin spricht über „Humanes Interface Design“ und darüber, warum das iPhone nicht intuitiv ist. Ein sehr interessantes Video, was mich auf den Geschmack gebracht hat, mich auch in Zukunft weiter mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    Einen geschriebenen Artikel über seine Arbeit gibts bei A List Apart: Artikel – Never Use a Warning

    Quelle: Aza Raskin auf Golem.de

    P.S.: Dank WordPress kann ich das Video leider nicht einbinden, wird wohl mal Zeit für einen Anbieter-Wechsel.

     
  • smonus 10:52 am December 13, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Zeitschrift, Zeitung,   

    Die Zukunft der Zeitung/Zeitschrift 

     
  • smonus 15:23 am December 9, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Klima, Lüge, RWE   

    Der Klima-Lügendetektor 

    http://www.klima-luegendetektor.de/

    Ein Blog, dass die schamlosen Versuche großer Unternehmen aufdeckt, ihr Image „grün zu waschen“. Besonders oft kriegen hier Autobauer und Energiekonzerne ihr Fett weg. Werber oder Marketingexperten, die sich für solche eine Art Werbung „kaufen“ lassen, sind wirklich zu bemitleiden.

    RWE hatte vor einigen Monaten versucht, ihr Image mit einem netten Video etwas „grüner“ erscheinen zu lassen, allerdings ohne Erfolg: Die dreiste Lüge wurde schnell aufgedeckt und das Aufklärungsvideo über YouTube verbreitet. Jetzt hat der Konzern einen beträchtlichen Image-Schaden erlitten und viel Geld für diesen Image-Film ausgegeben, der bei Jung von Matt sicher auch nicht ganz günstig war. Hätte man das Geld wohl besser in ein paar Windkrafträder investiert.

    Bei Google findet sich übrigens bei der Eingabe von „RWE Energieriese“ folgendes Bild:

    Google Suchergebnis RWE

    Tolle Werbung 😉

     
  • smonus 20:56 am December 8, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Sascha Lobo   

    Antwort auf Artikel „Mein Kopf kommt nicht mehr mit“ 

    Den vor einigen Tagen von mir verlinkten Spiegel-Artikel von Frank Schirrmacher hat nun Sascha Lobo mit einer Gegendarstellung kommentiert. Sehr interessant und lehrreich.

    Die bedrohte Elite

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,665806,00.html

     
  • smonus 11:00 am November 29, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: MTV Movie Awards, Parodie   

    Mal wieder was zu lachen … 

    … da unser Studienalltag meist grau und langweilig ist, freut man sich doch über jede kleine Abwechslung 😉

    cool guys don´t look at explosions – eine Parodie von den MTV Movie Awards 2009, mit meinem Lieblings-Entertainer Will Ferrell.

    Ebenfalls witzig:

    http://www.youtube.com/watch?v=4pXfHLUlZf4

    http://www.youtube.com/watch?v=R7yfISlGLNU

     

     
  • smonus 21:18 am November 26, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Android, ,   

    Einige Fakten zum Mobile Web 

    Da ich zurzeit an einer Präsentation über das Mobile Web arbeite, nutze ich diesen Artikel mal kurz um meine Gedanken zu sortieren.

    Im Moment nutzen 13% der deutschen Handy-Besitzer einen mobilen Internet-Zugang.

    So gut wie jedes neue Handy, das zurzeit auf dem Markt ist, verfügt über die Möglichkeit mobil ins Internet zu gehen.

    Mobile Web != „normales“ Web

    Durch die zurzeit noch geringe Bandbreite mobiler Verbindungen gelten im Mobile Web die gleichen Regeln wie zu frühzeiten des „normalen“ Web: Wenig Bilder, Inhalte auf das Nötigste beschränkt. Jedes Kilobyte weniger ist ein gewonnenes Kilobyte.

    Durch die vielen unterschiedlichen Handy-Betriebssysteme, Browser und technischen Voraussetzungen der Geräte ist es extrem schwierig eine Seite zu entwickeln die auf ALLEN Systemen gleich dargestellt wird. Allein die Einhaltung von Standards ist hier noch kein Erfolgsversprechen.

    Android ist für mich das vielversprechendste Betriebssystem.

    Es fehlt noch eine echte Killer-Applikation, die die breite Masse ins Mobile Web lockt. Bisher wurden meist nur bestehende Websites für das Mobile Web „konvertiert“, allerdings bieten diese keinen Vorteil gegenüber der Standard-Version im „normalen“ Web, außer dass diese eben mobil erreichbar sind.

    Soviel erstmal dazu, vielleicht folgt in kürze noch mehr. Ich bin gerade dabei, mich in das Thema einzulesen und finde es wirklich interessant. Kommentare erwünscht 😉

     
  • smonus 10:24 am November 22, 2009 Permalink | Antworten
    Tags: Autos, Interface,   

    Innovative Interfaces animieren zum sparsamen Fahren 

    Die neuesten Sprit-Spar-Technologien der Autoindustrie nützen alles nichts, wenn die Fahrer weiterhin mit dem Bleifuß unterwegs sind. Deshalb versuchen jetzt verschiedene Autohersteller mit innovativen Cockpit-Anzeigen Fahrer zum Sparen zu erziehen. Im Honda Insight kann man durch einen sparsamen Fahrstil Punkte sammeln und erhält dafür nach der Fahrt eine Belohnung in Form eines kleinen animierten Bäumchens. Beim Mini-Roadster flattern umso mehr Schmetterlinge über das Display, umso sparsamer man fährt.

    Scheint doch auch eine interessante Aufgabe für Mediendesigner zu sein. Wie kann man Fahrer mit einem virtuellen Belohnungssystem zum sparsamen Fahren ermuntern?

    Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,662460,00.html

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen